focus-top-mediziner-2020

Kinderzahnheilkunde in Velbert: Die Praxis Brendebach, Schriewer & Kollegen.

Warum brauchen Kinder einen Kinderzahnarzt? Diese Frage wird mir häufig gestellt. Und eigentlich ist die Antwort recht einfach: Kinder sind Kinder – und keine kleinen Erwachsenen. Sie gehen mit Ihrem Kind ja auch zum Kinderarzt und nicht zum Allgemeinarzt. Kinder durchlaufen in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung verschiedene Stufen – und nicht erst in der Pubertät wird das für alle Erwachsenen, die mit ihnen leben, zur Herausforderung.

Nach vielen Jahren zahnärztlicher Tätigkeit habe ich, Julia Brendebach, festgestellt, dass es einen Bereich gibt, der mir mehr am Herzen liegt als alle anderen. Ich liebe die Arbeit mit Kindern (auch wenn ich mir als Zahnärztin sicher bin, dass die Liebe nicht immer auf Gegenseitigkeit beruht). Die Gemeinschaftspraxis mit meinem Kollegen Dr. Till Schriewer gibt mir die Möglichkeit, mich ausschließlich auf Kinderzahnheilkunde zu konzentrieren. Damit ist für mich ein Traum Wirklichkeit geworden.

Um den Kindern in meiner Praxis besonders gerecht zu werden, habe ich 2011 das Curriculum Kinderzahnheilkunde erfolgreich abgeschlossen und darf seitdem die Bezeichnung „Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde” beanspruchen.

2014 habe ich zudem ein Zusatzstudium der Kinderzahnheilkunde an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald aufgenommen, das ich 2016 mit dem Erlangen des akademischen Titels „Master of Science in Kinderzahnheilkunde (M.Sc.)“ erfolgreich abgeschlossen habe. Dass ich 2020 in der Ärzteliste des Nachrichtenmagazin Focus als „Top-Mediziner Deutschlands im Bereich Kinderzahnmedizin” geführt wurde, war für mich eine schöne Bestätigung.

Fachliche Qualität ist das Allerwichtigste bei jeder medizinischen Behandlung. Aber zu einer Kinderpraxis gehört viel mehr als Kompetenz und Know-how. Kinder lassen sich von Titeln wenig beeindrucken. Aber sie sind fasziniert von einem Spielzimmer. Von bunten Farben und Bildern. Von Bäumen an den Wänden und Vögeln an den Lampen. Von Handpuppen und Play-Station. Von „Goldmünzen” als Belohnung und von einem Treppchen am Empfang – denn so können wir uns von Anfang an auf Augenhöhe begegnen. Selbstverständlich haben unsere Kinder-Behandlungszimmer eine ganz eigene Ausstattung: Die Zahnarztstühle sind viel kleiner, außerdem gibt es eine tolle Behandlungsliege nur für Kinder. Und damit Eltern und Geschwisterkinder nicht draußen bleiben müssen, haben wir einen „Zuschauerbereich” im Behandlungsraum. In der Praxis Brendebach, Schriewer & Kollegen gibt es auf jeden Fall eine Menge zu entdecken.

Und wenn Kinder keine Kinder mehr sein wollen? Irgendwann kommt dieser Zeitpunkt. Und was immer lustig war, ist plötzlich nur noch peinlich. Da wir in unserer Praxis das gesamte Spektrum der Zahnheilkunde anbieten, ist der Wechsel zu den Erwachsenen ein Kinderspiel.

Über Julia Brendebach