focus-top-mediziner-2020

Schwuppdiwupp: Es kann ganz schnell gehen mit dem Zahn-Unfall.

Manchmal reicht eine kleine Kabbelei unter Geschwistern. Zahn-Unfälle passieren immer gerade dann, wenn niemand dran denkt: beim Laufenlernen, beim Spielen, beim Toben, beim Sport. Ganz gleich, was passiert – es gibt ein paar einfache Regeln. Wenn Sie die beachten, werden die meisten Unfälle recht glimpflich verlaufen.

Bei einem kräftigen Stoß auf einen Zahn kann schon mal ein Eckchen vom Zahn abbrechen. Manchmal ist auch nichts zu sehen, aber der Zahn hat sich etwas gelockert. Oder es kommt zu einem Riss oder einer Fraktur im Wurzelbereich des Zahns. Ganz gleich, was passiert ist – es gibt eine Reaktion, die in jedem Fall die richtige ist: Warten Sie nicht lange und kommen Sie bei uns in der Praxis Brendebach, Schriewer & Kollegen vorbei. Bei einer Zahnlockerung hilft manchmal eine vorübergehende Schiene. Oder wir reparieren eine abgebrochene Ecke mit einer kleinen Kunststoff-Füllung. Wir sehen sofort, was zu tun ist. Und am allerliebsten ist es uns, wenn wir nach einer ersten Kontrolle Entwarnung geben können …

„Es ist nur ein Milchzahn. Der fällt doch früher oder später sowieso raus.” Diesen Satz hören wir immer wieder. Aber Milchzähne sind für die Entwicklung der bleibenden Zähne ganz wichtig. Sie haben eine wertvolle Platzhalterfunktion. Fällt ein Zahn zu früh aus, kann es zu Fehlentwicklungen des Kiefers kommen. Deshalb werden wir auch an einem Milchzahn Füllungen vornehmen, oder bei Bedarf sogar eine Milchzahnkrone einsetzen.

Und was ist, wenn bleibende Zähne von dem Unfall betroffen sind? Wird die Zahnwurzel durch einen Schlag oder Sturz stark geschädigt, dann können wir mit unserer Mikroskopischen Endodontie eine Wurzelbehandlung durchführen – selbst wenn das Wurzelwachstum noch nicht abgeschlossen ist. Dafür setzen wir spezielle Füllungsmaterialien ein.

Was tun, wenn der Zahn raus ist? Wenn ein Zahn ausgeschlagen wird, ist das natürlich bitter. Dass es sich dabei meistens um einen Frontzahn handelt, ist besonders schmerzlich. In diesem Fall sollten Sie sich unverzüglich auf den Weg machen zu uns in die Praxis. Bringen Sie den Zahn mit. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, den Zahn wieder einzusetzen. Beachten Sie bitte Folgendes:

  • Fassen Sie den Zahn an der Zahnkrone an – möglichst nicht an der Wurzel
  • Den Zahn auf keinen Fall abspülen oder reinigen
  • Legen Sie den Zahn in kalte H-Milch oder sterile Kochsalzlösung
  • Packen Sie den Zahn in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel

Wenn Sie viel mit Kindern zu tun haben, z. B. in einer KITA, in der Schule oder im Verein, dann sollten Sie mit dem Erste-Hilfe-Set eine „Zahnrettungsbox” in greifbarer Nähe haben. Im Fall der Fälle kann diese kleine Box ein Lächeln retten.